Gottes Werk

Ich Mensch bin Gottes Werk

Der mächtige Baum hat zwei Stämme ausgebildet. Seine Kronen spannen sich weit aus unter einem leuchtendblauen Himmelszelt. Sie zeigen: Gott - die Eine schöpferische Kraft - wohnt uns allen inne.

Wir sind dem Einen zugehörig

"Ich bin da: ganz selbstverständlich und völlig bedingungslos!": Dieses klare Empfinden ist gefühlte Daseinsberechtigung.

Wir gehören alle zu unserer jeweiligen Sippe; sind eingetragen im Familienstammbaum und drinnen im Familienbild: Das ist ein Fakt. Wir können die Zugehörigkeit weder gewinnen noch verlieren, denn sie besteht. Und genauso selbstverständlich gehört jeder Einzelne von uns als eine individuelle Ausformung der Einen Schöpferkraft zur großen Familie der Menschenkinder.

Von Gott erschaffen

"Ich bin in meinem Beschaffensein von Gott erschaffen!": Im Erleben dieser Gewissheit fühlen wir uns richtig und berechtigt. Wenn wir nun aber aufgrund des pausenlosen Vortragens unseres Ungenügens durch den inneren Kritiker etwas anderes wahrnehmen, dann herrscht Spaltung.

Indem das Eine Sein annimmt, es sei anfechtbar und müsse sich anstrengen, die Daseinsberechtigung zu erlangen, wird es zur Person. Wenn nun aber die Person behauptet, sie sei unanfechtbar, dann ist sie im Größenwahn. Was unanfechtbar ist, ist das wahre Wesen. Wir sind souveränes Ungetrenntsein und kein kämpfendes Personsein.

Die göttliche Wirkkraft wohnt uns inne

Im Bewusstsein der Unanfechtbarkeit der göttlichen Kraft finden wir in die Anerkennung "Alles ist Gottes Werk!". Also kann keinesfalls ein Jemand verkehrt sein. Kraft dieses Erkennens landen wir automatisch im Frieden.

Jeder Mensch ist mit allem, was ist, in tiefem Einklang, wenn sich die Spaltung aufhebt. Solange sich dagegen ein Jemand anstrengen und um Zugehörigkeit ringen muss, ist friedvolles Seindürfen als anhaltende Erfahrung unmöglich. Und ein Größenwahnsinniger befindet sich immer in der Anstrengung von Leistenmüssen.

"Heiliger Egoismus"

Die Worte "Du bist der allumfassende Reichtum, also lass dich ihn erfahren!" bedeuten "Heiliger Egoismus". Dieser "Heilige Egoismus" ist das glatte Gegenteil vom persönlichen Egoismus. Zwar ist er zu hundert Prozent ichbezogen. Aber auf das große Ich. Auf das All-Eine. Auf das "Ich bin!".

Wir sind dem klaren Bewusstsein zugehörig. Es gibt nur ein Bewusstsein. Wir wohnen ihm inne.